Nürnberg Rams Ladies vs Regensburg Phoenix Ladies

Nürnberg Rams Ladies vs Regensburg Phoenix Ladies

vs

Ergebnisse

MannschaftT
Nürnberg Rams Ladies30
Regensburg Phoenix Ladies28

Zusammenfassung

Bericht Phoenix Ladies vs. Nürnberg Rams Ladies (07.07.2018)
Endstand: 28:30 (L)

Am Samstag waren unsere Ladies zu Gast bei den Nürnberg Rams Ladies. Mit knapp 30°C war es der bislang heißeste Spieltag dieser Saison für unsere Damen. Da es im Hinspiel gelang, diesen Gegner zu null zu besiegen, gingen die Phoenix mit hohen Erwartungen in das Match.

17:00 Uhr, die Sonne brennt auf das Zeppelinfeld in Nürnberg und die Phoenix Ladies starten nach gewonnenem Coin Toss selbstbewusst mit ihrer Offense in das Spiel. Den Runningbacks gelang es, Lücken der Rams Defense zu finden und auszunutzen, um so nah an die gegnerische Endzone zu kommen. Eva Kißkalt vollendete den Drive erfolgreich und sicherte die ersten 6 Punkte durch ihren Touchdown-Lauf. Der Extra Point wurde nicht verwandelt und es stand 6:0 aus Sicht der Phoenix. Angetrieben von einem brennenden Siegeswillen, versuchten die Domstädter anschließend einen Onside Kick, der jedoch von den Rams recovered werden konnte und sie in eine sehr gute Ausgangslage brachte. Die Ladies aus Nürnberg nutzten die für sie gute Feldposition und glichen das Spiel aus. Die Defense stoppte die Two-Point-Conversion und es stand demnach 6:6. Nach dem Kickoff schaffte es der Gegner, unseren QB an der eigenen 17 Yard Linie zu sacken und die Phoenix sahen sich gezwungen, den Ball zu punten. Leider war der Snap überworfen und es blieb dem Punter nichts anderes übrig, als den Ball an der eigenen 1 Yard Linie zu sichern. Erneut eine glückliche Feldposition für die Nürnberger Offense, welche diese Chance sofort nutzte, um weitere Punkte aufs Scoreboard zu bringen. Die anschließende Two-Point-Conversion gelang durch einen Quaterback-Sneak und es stand 14:6 für die Nürnberger. Zu Beginn des zweiten Quarters zeigten beide Defenses ihre Stärken und das Angriffsrecht wechselte wiederholt zwischen den beiden Mannschaften. Die Phoenix Defense konnte einen Fumble der Gegner erobern und damit der Offense circa zwei Minuten vor der Halbzeitpause nochmal das Angriffsrecht sichern. RB Isa Geh krönte ein gelungenes Lauf- und Passspiel der Offense mit einem Touchdown-Run. Die Two-Point-Conversion konnte ebenfalls eingeholt werden und das Spiel war mit 14:14 wieder komplett offen. Aktuelle Spielzeit: weniger als eine Minute. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits zwei wichtige Spielerinnen der Regensburger Defense verletzungsbedingt aus dem Spiel und so gelang den Rams Ladies dann ein 60 Yard Touchdown-Lauf mit ebenfalls erfolgreicher Two-Point-Conversion. Spielstand zur Halbzeit 22:14 für die Nürnberger.

Gestärkt durch die Pause und mit neuer Energie konnte WR Linda Blattner nach der Halbzeit gleich mit zwei Aktionen auf dem Feld glänzen. Als Backup in der Defense schaffte sie es, den Ball des gegnerischen QB abzufangen und die eigene Offense wieder ins Spiel zu bringen. Als WR fing sie anschließend einen gut platzierten Pass von QB Steffi Richter in der Endzone und konnte damit 6 wichtige Punkte aufs Scoreboard bringen. TE Lisa Eichenseer trug auch bei diesem Versuch den Ball für die zwei Extrapunkte souverän in die Endzone und sorgte für den erneuten Ausgleich: 22 Punkte für beide Teams. Kurz vor Beginn des letzten Quarters gelang der Defense ein weiteres Highlight: Eva Kißkalt konnte einen Fumble der Gegner recovern und die Phoenix bekamen den Ball an der 50 Yard Linie. Leider gelang es der Offense in diesem Drive nicht, weitere Punkte zu erzielen und in Führung zu gehen. Das vierte Quarter begann mit einem sehr spannenden Angriff der Regensburger Offense, die mit gut ausgeführtem Lauf- und Passspiel über das Feld immer weiter in Richtung Endzone des Gegners marschierten. TE Lisa Eichenseer brachte das Team durch einen Reverse-Spielzugs dann endlich mit einem Touchdown-Run in Führung. Leider scheiterte die anschließende Two-Point-Conversion und es stand 28:22 für die Phoenix Ladies. Die Rams kamen gut zwei Minuten vor Schluss nochmal in Ballbesitz. Nun war die Phoenix Defense an der Reihe, den Gegner zu stoppen und das Spiel für sich zu entscheiden. Es zeigte sich gegen Spielende leider erneut, dass die Verteidigungsreihen durch die Verletzungen von zwei Schlüsselspielerinnen angeschlagen waren. Die Offense-Spielerinnen der Phoenix, welche in der Defense aushelfen mussten, schafften es nicht, den WR der Rams zu tackeln, weshalb dieser einen gefangenen Pass 20 Yards in die Endzone trug. Leider konnte im Anschluss auch die Two-Point-Conversion nicht gestoppt werden und es stand 30:28 für Nürnberg. Diesen Spielstand konnten die Phoenix Ladies bei nur noch gut einer Minute Spielzeit nicht mehr drehen. Somit wurde das Spiel knapp und wirklich unglücklich verloren.

Nach diesem Spiel stellt sich vermutlich jeder Spieler, Coach und Zuschauer die „Was-wäre-wenn-Fragen“. Was wäre, wenn sich die Defense-Spielerinnen nicht verletzt hätten? Was wäre, wenn die Rams den Ball nicht an unserer 1 Yard Linie bekommen hätten? Was wäre, wenn unsere Two-Point-Conversion funktioniert oder nur eine der Gegner verhindert worden wäre? Wäre dann alles anders gekommen?

Fest steht, dass sowohl Offense, als auch Defense hart gekämpft und viele schöne Aktionen auf dem Feld gezeigt haben. Trotz der Niederlage konnte das junge Team weitere wichtige Spielerfahrung sammeln. Auf dieser Leistung aufbauend empfangen die Phoenix Ladies am Sonntag, den 15.07.2018, die Allgäu Comets Ladies, mit denen noch eine Rechnung offen steht. Das Hinspiel wurde ebenfalls sehr knapp mit nur einem Punkt Rückstand verloren. Das soll sich nächstes Wochenende natürlich ändern.

Let’s go Phoenix Ladies!

Details

Datum Zeit League Saison
7. Juli 2018 17:00 2. Bundesliga 2018

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Sie können Cookies in Ihrem Browser deaktivieren. Gegebenenfalls stehen Ihnen dann nicht sämtliche Funktionen unserer Website zur Verfügung.

Schließen