+++Phoenix gelingt die „undefeated season“+++

Zu ihrem zehnten und letzten Spiel der regulären Saison waren die Phoenix am Sonntag in Hof zu Gast. Auch wenn sich platzierungstechnisch durch die Begegnung in der Tabelle nicht mehr ändern würde waren beide Teams hoch motiviert. Die Hof Jokers wollten für die Niederlage im Hinspiel in Regensburg revanchieren während die Phoenix das vor der Saison ausgegebene Ziel einer Saison ohne Niederlagen, einer sogenannten undefeated season, erreichen wollten.

Bei schwülem Wetter begann die Partie mit einem guten Kick-Return der Phoenix und der Offense, ihres Zeichens beste Scoring-Offense der Bayernliga Nord. Obwohl man sich gleich von Beginn an in der Offense mit mehreren holding- und block-in-the-back-Strafen das Leben schwer machte konnten sich die Regensburger letztlich doch über das Spielfeld kämpfen. Besonders ein langer Pass auf WR Maximilian Helm brachte dabei großen Raumgewinn. Die Jokers machten die goal-line zunächst gut dicht und verhinderten einen kurzen Lauf zum Touchdown. Doch im nächsten Spielzug behielt QB Zach Whitehead den Ball selbst und schaffte es ein Loch zum kurzen Touchdown-Lauf zu finden. Der Extrapunkt ging leider daneben.

Die Defense der Phoenix ist sogar in der gesamten Bayernliga die Top-Defense der Liga was zugelassene Punkte angeht. Im Schnitt ließen die Domstädter unter 10 Punkte pro Partie zu. Das war natürlich auch gegen die Oberfranken das Ziel. Genau so zeigte man sich auch auf dem Feld und schließlich war es OLB Lucas Knurr, der den Drive der Jokers mit einem QB-Sack stoppte und diese zum Punt zwang. Also durfte die Offense der Regensburger gleich noch einmal ran. Diesmal konnte man den Raumverlust einer holding-Strafe leider nicht kompensieren und war so selbst zum punten gezwungen. Die Defense half ihren Mitspielern dann aber prompt aus und nach zwei Sacks durch die DE´s Thomas Holmer und Kilian Zieglmeier punteten die Hofer am Ende des ersten Viertels erneut.

Zum dritten Mal kam nun wieder die Offense der Regensburger zum Zug. Es wurde ein langer Drive, in dem sich beide Seiten wiederholt Flaggen leisteten aber auch durch schöne Plays glänzten. Insgesamt schafften es die Phoenix sich langsam aber kontinuierlich vorzuarbeiten und wieder in der Redzone der Hofer in Stellung zu gehen. Erneut schafften es die Jokers dem RB der Phoenix den Weg in ihre Endzone zu verweigern, sodass es erneut QB Zach Whitehead war, der schließlich den TD selbst erlief. Nach dem wohl längsten Drive der Saison stand es also 12:0 für die Phoenix. Der Extrapunkt gelang erneut nicht. Die Jokers versuchten nun ihrerseits noch einen TD vor der Halbzeit zu erzielen um in der zweiten Halbzeit dann noch alle Möglichkeiten zur Verfügung zu haben. Auch wenn ihnen mehrere first-downs gelangen, hatten mussten sie sich beeilen, da der lange Phoenix-Drive viel Zeit von der Uhr genommen hatte. Dann fumbleten die Jokers jedoch bei einem hand-off und MLB Mateus Floryszczak konnte den Ball für die Phoenix sichern. Mit nur noch wenigen Sekunden auf der Uhr waren die Phoenix nach zwei Plays an der 50-Yard-Line. Von dort aus warf der Regensburger QB eine Hail-Mary, also einen weiten Pass in die gegnerische Endzone, der dort von WR Ludwig Freilinger für dessen ersten TD der Saison gefangen werden konnte. Bei der folgenden two-point-conversion flutschte der Ball dann aber knapp durch die Hände des Recievers und in die Hände eines wartenden Verteidigers, der den Ball jedoch nicht returnen konnte. So stand es zur Halbzeit dann 18:0 für die Regensburg Phoenix.

Im dritten Viertel bekamen die Hof Jokers zunächst den Ball. Doch die Phoenix Defense zeigte sich unnachgiebig und ließ erneut keine Punkte zu. Safety Sebastian Steigerwald fing einen Pass des gegnerischen QB ab und beendete damit den Ballbesitz der Oberfranken. Wieder startete die Phoenix Offense in der eigenen Hälfte und arbeitete sich langsam über das Feld vor. Mittlerweile nahm auch das running-game an Fahrt auf und so stand man trotz Strafen bald wieder kurz vor der Endzone der Jokers. Diesmal gelang es RB Max Herrmann selbst einen Tackle-Versuch der Hausherren zu brechen und den Ball über die Goalline zu tragen. Bei den Extra-Punkt-Versuchen der Phoenix war aber irgendwie der Wurf drinnen, denn auch der Dritte fand sein Ziel leider nicht. Kurz darauf konnte der QB der Hofer einen Snap seines Centers nicht kontrollieren woraufhin der Ball bei mehreren recovery-Versuchen immer weiter in Richtung Endzone der Jokers kullerte und schließlich vom Phoenix LB Moritz Mosel in eben dieser gesichert werden konnte. Dank der nachfolgenden, erfolgreichen Two-Point-Conversion stand es also 32:0 für die Phoenix.

Im vierten Viertel konnten die Phoenix nun etwas den Fuß vom Gas nehmen und stellenweise unerfahreneren Spielern etwas Einsatzzeit geben. Die eigene Offense machte zwar von Raumgewinn, für einen fünften Offense-TD reichte es jedoch nicht mehr. Die Jokers Offense konnte nun endlich auch den zahlreichen Fans vor Ort noch etwas zu Jubeln geben, als ihre #83 einen TD Pass fing.

Schlussendlich gewannen die Phoenix dann deutlich mit 32:6 und zeigten, warum sie zurecht ungeschlagen an der Spitze der Bayernliga Nord stehen. Für beide Teams geht es nun in die Playoffs. Die Jokers stehen im Halbfinale den ebenfalls ungeschlagenen Munich Cowboys II gegenüber während die Phoenix Mitte September die Augsburg Raptors zu Gast haben werden. Die Sieger beider Partien stehen sich dann im Finale um den Aufstieg in die Regionalliga gegenüber. Für die Spieler der Regensburg Phoenix gilt es nun sich einige Woche zu erholen und dann Mitte August das Training und die konkrete Playoff-Vorbereitung aufzunehmen.

 

GO PHOENIX!!!

Recent News

Informationen zur Mitgliederversammlung am 09.12.2018
10. Dezember 2018
Phoenix melden sich zum 2. Advent
9. Dezember 2018
Phoenix-Nachwuchs schafften es in Bayernauswahl
6. Dezember 2018
Abteilungsversammlung am 09.12.2018
25. November 2018
Phoenix Weihnachtsfeier 2018
13. November 2018

Sponsoren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Sie können Cookies in Ihrem Browser deaktivieren. Gegebenenfalls stehen Ihnen dann nicht sämtliche Funktionen unserer Website zur Verfügung.

Schließen